Panel öffnen/schließen

Aus dem Landkreis

Aktuelle Informationen des Landkreises zum Coronavirus

Um übersichtlich und möglichst umfassend zum Thema Corona informieren zu können, hat der Landkreis Neu-Ulm eine eigene Website zum Coronavirus erstellt. Dabei sind verschiedene Informationen, weiterführende Links, häufig gestellte Fragen und Antworten rund um das Thema Corona zu finden. Die Seite wird stetig aktualisiert, um die Bürgerinnen und Bürger auf den neuesten Stand zu bringen. Die Themen umfassen allgemeine Informationen bis hin zu speziellen Fragen für bestimmte Zielgruppen wie zum Beispiel aus der Wirtschaft. Des Weiteren wurden auch barrierefreie Informationen zusammengestellt.
https://landkreis.neu-ulm.de/de/corona.html

Allgemein gilt vor allem zu beachten: Wer unter Symptomen wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen oder Durchfall leidet und in den letzten 14 Tagen in einem der Coronavirus-Risikogebiete war oder Kontakt mit einem bestätigten Coronavirus-Fall hatte, sollte alle nicht notwendigen Kontakte zu anderen Menschen vermeiden und zu Hause bleiben. Man sollte umgehend telefonisch den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 anrufen.

Pressemitteilung LRA v. 11.03.2021 - Schnelltestangebot im Landkreis

Dezentrales Angebot durch Einbindung von Apotheken und Arztpraxen

Seit dieser Woche darf sich jeder Bürger bzw. jede Bürgerin einmal in der Woche kostenlos mit einem Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen. Die entsprechende Test-Verordnung ist diese Woche in Kraft getreten. Verschiedene Apotheken und die Mehrzahl der niedergelassenen Ärzte haben bereits ihre Bereitschaft signalisiert, diese Tests vorzunehmen. Für die Apotheken ist heute (11.03.2021) eine entsprechende Allgemeinverfügung in Kraft getreten, um diese kostenlosen Schnelltests bei allen Bürgerinnen und Bürgern vorzunehmen. Damit wurden die notwendigen rechtlichen Voraussetzungen geschaffen, damit es nun in die Umsetzung gehen kann.


Wo kann ich einen Schnelltest machen lassen?

Bei Interesse an einem Schnelltest bitte sich vorab beim Arzt oder in der Apotheke erkundigen, ob er diese Tests (schon) vornimmt. Nachdem die Vorbereitungen jetzt erst richtig anlaufen können, wird eine Testung überall im Landkreis noch nicht umgehend möglich sein. Das Landratsamt wird die Anbieter für Schnelltests - deren Einverständnis vorausgesetzt - in den nächsten Tagen auch auf seiner
Website veröffentlichen und die Liste dann weiter aktualisieren.

 

Ziel ist es, die Schnelltests flächendeckend im gesamten Landkreis anzubieten, so dass jeder Bürger und jede Bürgerin direkt bei sich im Wohnort die Möglichkeit hat, sich testen zu lassen. Unterstützung hierbei gibt es auch von den Kommunen, die z. B. entsprechende Räumlichkeiten für die Tests zur Verfügung stellen. Gerade mit Blick auf die weiteren möglichen Lockerungen ab dem 22. März sind rasche und niederschwellige Testmöglichkeiten wichtig. So ist künftig z. B. je nach Wert der 7-Tage-Inzidenz ein tagesaktuelles negatives Schnelltestergebnis Voraussetzung, um ein Restaurant oder Kino zu besuchen. „Ich danke allen Beteiligten, die sich hier einbringen und damit entscheidend dazu beitragen, nicht nur die Corona-Pandemie weiter einzudämmen, sondern auch die Voraussetzungen schaffen, um wieder verstärkt ein gesellschaftliches Leben zulassen zu können“, sagt Landrat Thorsten Freudenberger.

Auch für das Testzentrum des Landkreises Neu-Ulm in Weißenhorn gibt es Überlegungen, wie es weiter in die Teststrategie für Schnelltestungen eingebaut werden kann. Konkrete Möglichkeiten sollen in den nächsten Tagen erörtert werden. Aktuell läuft dort noch das spezielle Testangebot für Schülerinnen und Schüler. Anmeldungen sind möglich unter https://portal.huber-health-care.com/signup

Laut ärztlichem Koordinator des Landkreises Neu-Ulm Dr. Stefan Thamasett ist bereits heute ein nahezu fächendeckendes Testangebot im Landkreis gegeben. „Viele niedergelassenen Ärzte testen sowohl mittels Schnelltest aber natürlich auch weiterhin wird der sichere PCR Test durchgeführt. Dazu kommen noch die Apotheken und das Testzentrum, so dass eine schnelle, wohnortnahe und sichere Testung für Jederman gewährleistet werden kann.“


 

 

Was gibt es bei einem positiven Testergebnis zu beachten?

Falls das Ergebnis des Schnelltests positiv ist, ist die betroffene Person verpflichtet, sich umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben. Außerdem sollte umgehend ein PCR-Test mit dem Hinweis auf das positive Schnelltestergebnis gemacht werden, um das Ergebnis abzusichern. Kostenlose PCR-Tests sind zum Beispiel über das Testzentrum des Landkreises unter https://landkreis.neu-ulm.de/de/Corona-Testzentrum.html (vorausgesetzt der Betroffenen hat keine Symptome) sowie über die Arztpraxen möglich. Hierfür bitte unbedingt zuerst telefonisch Kontakt mit der Arztpraxis aufnehmen.



Wer darf Schnelltests nach einer Beauftragung durch das Landratsamt vornehmen?

Neben den Ärzten und Apotheken haben auch andere Anbieter die Möglichkeit, kostenlose Schnelltests anzubieten. Voraussetzung ist hier eine Beauftragung durch das Landratsamt. Dazu zählen

·         ärztlich geführte Einrichtungen

·         Rettungs- und Hilfsorganisationen

·         Anbieter, die eine ordnungsgemäße Durchführung der Tests – insbesondere nach einer Schulung – garantieren können (eine Schulung durch das
Landratsamt ist nicht möglich)

Wer Interesse hat, diese Schnelltests anzubieten muss sich zuerst beim Landratsamt Neu-Ulm (Telefon 0731/70 40 10 40, E-Mail kristina.langer(at)lra.neu-ulm.de) melden.

Die Beschaffung der Schnelltests übernimmt jede Einrichtung eigenverantwortlich.

Informationen zum Impfen, Stand 15.01.2021

Informationen zu den Impfungen im Landkreis Neu-Ulm, Pressemitteilung vom 15.01.2021

Die Impfungen gegen das Coronavirus haben begonnen. Die wichtigsten Infos hierzu.

Wer kann sich derzeit impfen lassen?

•           Personen ab dem 80. Geburtstag

•           Bewohner und Beschäftigte in Senioren- und Pflegeheimen

•           Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, bei denen ein hohes Ansteckungsrisiko besteht

•           Beschäftigte im ambulanten Pflegebereich

Sobald Impfungen für weitere Personengruppen möglich sind, werden wir darüber informieren.

Personen über 80 Jahre, die zu Hause betreut werden und nicht mehr mobil sind, können aktuell noch nicht zu Hause geimpft werden. Hier soll es bald Möglichkeiten geben, über die wir dann informieren.

Wo kann ich mich impfen lassen?

Impfzentrum Weißenhorn

ehemaliger Feneberg-Supermarkt,

Kammerlander Straße 1, 89264 Weißenhorn

 

Impfzentrum Neu-Ulm, Nuvisan

Wegenerstraße 13, 89231 Neu-Ulm

 

Impfzentrum Illertissen

Gesundheitszentrum (ehemalige Illertalklinik),

Krankenhausstraße 7, 89257 Illertissen

 

Impfungen voraussichtlich ab Ende Januar möglich

 

Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte nicht ohne Termin beim Impfzentrum vorbei kommen.

Wie erhalte ich einen Impftermin?

Über die Registrierungsplattform des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege:

www.impfzentren.bayern 

•           Melden Sie sich an unter www.impfzentren.bayern

•           Geben Sie Ihre notwendigen Daten wie beispielsweise Alter und Berufsgruppe an.

•           Je nach Verfügbarkeit der Impftermine erhalten Sie von dem für Sie zuständigen Impfzentrum eine Einladung, Ihren Impftermin zu vereinbaren.

 

Bitte beachten Sie: Sie müssen sich nur einmal registrieren. Sie werden danach automatisch kontaktiert, sobald Sie an der Reihe sind, um einen Impftermin zu vereinbaren. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen, da aktuell die Nachfrage sehr hoch ist. Wir bitten Sie deshalb um Geduld.

 

Personen, die sich noch nicht impfen lassen können (vgl. Auflistung „Wer kann sich derzeit impfen lassen?“) werden dringend gebeten, mit der Registrierung noch zu warten, damit die anderen Meldungen zügig bearbeitet werden können.

 

Achtung: Im Moment können über das Portal nur Registrierungen vorgenommen werden, wenn Sie über eine E-Mail-Adresse verfügen.

Bitten Sie gegebenenfalls Ihre Familie oder andere Personen, denen Sie vertrauen, um Unterstützung.

Oder wenden Sie sich an die Hotline des Landkreises zum Impfen. Auch hier sollten Sie nach Möglichkeit bitte eine E-Mail-Adresse bereithalten.

 

Hotline des Landkreises zum Impfen

Telefon 0731/70 40 50 60

Montag - Sonntag 06:00 - 18:00 Uhr

 

Bereits vereinbarte Termine zum Impfen im Landkreis Neu-Ulm behalten ihre Gültigkeit. Eine erneute Registrierung über die Plattform des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege ist nicht notwendig.

Bitte zum Impftermin mitbringen

•           Impfausweis, falls vorhanden

•           wichtige Unterlagen wie Herzpass, Diabetikerausweis oder Medikamentenliste

•           Krankenversichertenkarte

•           Personalausweis

 

Die Impfung ist kostenlos

Vor der Impfung gibt es ein Aufklärungsgespräch mit einer Ärztin/einem Arzt

Warnung vor Trittbrettfahrern

Es finden aktuell keine privaten Impfungen zu Hause statt! Lassen Sie niemanden in die Wohnung, der Ihnen eine Impfung zu Hause anbietet. Glauben Sie niemanden, der Ihnen eine Impfung gegen Geld anbietet. Verständigen Sie in solchen Fällen die Polizei oder Ihr Umfeld.

 

Aufruf an alle:

Bitte teilen Sie gegebenenfalls anderen Personen diese Informationen mit, falls diese sie nicht erhalten haben oder Hilfe brauchen.

Hier finden Sie die oben aufgelisteten Informationen zum Impfen zusammengefasst auf einem Merktblatt